menu-icon-luise-closing

Search

silv1

Ich blicke auf das fast vergangene Jahr zurück und stelle fest, dass unfassbar viel passiert ist. Ich bin verreist, habe die Welt gesehen. Konnte tolle Events besuchen, Catwalks bestaunt und neue, interessante Menschen kennenlernen. Ich war in der Zeitung und werde auf der Straße angesprochen. Ihr macht mir tagtäglich Komplimente. Liked und teilt meine Beiträge. Gebt mir Zuspruch. Mir folgen 32 0000 Menschen auf Instagram und mittlerweile verdiene ich Geld mit dem, was ich mir selbst erarbeitet habe. Es ist mir gelungen, die Balance zwischen Arbeit und Freizeit wieder herzustellen. Und ich habe es sogar geschafft, meine Familie regelmäßig in die Arme zu schließen. Ich würde sagen, dass Vieles sehr gut funktioniert hat und manche Dinge sogar noch besser. Einige mögen jetzt sagen, ich wolle nur angeben. Ich sage: ich bin einfach nur stolz auf mich. Wobei das – zugegebener Maßen – gar nicht immer so einfach ist.
Und deswegen bin ich so dankbar, dass ich Menschen in meinem Umfeld habe – das seid Ihr, das sind meine Freunde und Familie – die Komplimente machen können. Und damit meine ich kein „Du siehst heute aber hübsch aus.“ (was mir natürlich nicht weniger schmeichelt), sondern wenn ich weiß, dass meine Omi täglich auf ihrem iPad schaut, ob ich etwas Neues geschrieben habe. Wenn auch mein Opa mal einen meiner Texte liest. Wenn meine Mama in unseren Familien What’s App Chat schreibt, wie glücklich sie ist, uns zu haben. Wenn meine Schwester ein Foto von mir als Handyhintergrund hat. Wenn ich für Freunde ein Vorbild sein kann. Wenn mich Leute ansprechen, einfach um mir zu sagen, dass sie es großartig finden, was ich mache. Wenn sie mir anerkennende und zugleich so liebevolle Blicke zuwirft.
Wenn einem andere Menschen Anerkennung zeigen, dann ist das ein Anfang und gutes Startkapital, dass man sich dann früher oder später – ganz unbeobachtet natürlich – auch selbst auf die Schulter haut.
Die Aussage meiner besten Freundin, die sie neulich – eigentlich ganz beiläufig, und genau deswegen wohl so unfassbar ehrlich – getroffen hat, setzte dem Ganzen noch die Krone auf: „… und sie ist auf dem Teppich geblieben!“ Sieben Worte, die mich beruhigen, erfreuen und mir den letzten Schubser Richtung „Ich kann auf mich selbst stolz sein!“ gegeben haben. Weil ich weiß, wer ich bin und wo ich stehe. Und genau da möchte ich mit meinem Herzen auch bleiben.

Wenn man mich fragen würde, was jede Frau unbedingt im Kleiderschrank haben muss, dann wäre das eindeutig ein schwarzer Overall. Der geht einfach immer und drückt für mich genau das aus, was ich oben beschrieben habe! Ich könnte mir kein schlichteres, kein einfacheres Kleidungsstück vorstellen. Aber auch kaum eines mit mehr Klasse. Vorteil an der ganzen Sache: das Outfit ist dann auch schon fertig. Man schlüpft rein und ist angezogen. Einfach und genial. Schick und Stolz, man zeigt was man hat und bleibt dabei dennoch unheimlich unaufgeregt.

silv2silv3silv4IMG_0068Overall, Schuhe – Asos / Tasche  BijouBrigitte
Fotos – Emina Djelil

[show_shopthepost_widget id=“455038″]

Kommentare

  • Sehr schöne Worte! Du hast allen Grund stolz auf dich und das was du geschafft hast zu sein. Ich glaube gern, dass du auf dem Teppich geblieben bist, du kommst sehr echt und sympathisch rüber.

    Das Outfit ist total hot und der Overall steht dir super!

    Liebe Grüße, Bella
    http://kessebolleblog.blogspot.de/2014/12/weihnachtsshopping.html

    16. Dezember 2014
  • nathalie

    du siehst richtig toll aus! sexy hexi 🙂
    LG*

    Nathalie von Fashion Passion Love ♥

    PS: Bei mir läuft gerade ein Adventskalender, bei welchem du jeden Sonntag tolle Dinge gewinnen kannst. Ich würde mich freuen, wenn du vorbeischaust & mitmachst <3

    16. Dezember 2014
  • Du kannst so stolz auf dich sein liebe Luise. Ich lese deinen Blog unheimlich gerne und du bist ein Vorbild für viele Mädchen. Mach weiter so, den Träume sind da um gelebt zu werden.

    Liebe Grüße
    Luise von http://www.just-myself.com

    16. Dezember 2014
Seiten:1 2 3 77
Schreibe einen Kommentar