menu-icon-luise-closing

Search

GANZER ARTIKEL Tag
  -  Posts tagged "GANZER ARTIKEL"

Ich habe Dich anderthalb Jahre lang nicht gespürt. Nicht gewusst, wie es Dir wirklich geht. Wir haben jetzt vier Wochen nicht miteinander gesprochen. Ich habe Dir nie gesagt, wie sehr mir das wehgetan hat. Habe mich zurückgezogen. Wir haben uns aus den Augen verloren. Nicht irgendwie. Wir wissen beide, weshalb. Plötzlich gab es da unterschiedliche Weltanschauungen. Einen Mann. Diese Lüge, die irgendwie doch giftiger  für

Es ist ein heißer Sommertag gewesen. Wir haben gerade zu Abend gegessen und spazieren jetzt den Strand entlang. Der gerade dabei ist sich abzukühlen. Die letzten Menschen packen ihre Sachen zusammen und brechen auf. Oder kommen gerade an, um gleich der Sonne beim Untergehen zuzusehen. Alles ist bereits in ein sanftes Abendlicht getaucht und sieht so friedlich aus. Kaum etwas verrät, wie heiß

Der erste Flieger. Von Berlin nach München. Es ist 6:35 Uhr, ich sitze bereits auf meinem Platz am Gang und fahre mir verschlafen durch die blonden Haare. Trage eine Jeans und T-Shirt, schicke Sandalen und Make-Up. Ich bin 24. Neben mir ein Mann Mitte 50. Er liest Zeitung. Trägt einen Anzug. Nickt mir verlegen zu, als ich mich neben ihn setze. Ein weiterer Anzugträger

„Ich weiß, was ich will!“, schreie ich ihn an. „Ach ja? Was denn?“, schmettert er mir entgegen und sieht mich an. Lange. Herausfordernd. Stille. Angespannte Stille. Mir steigen die Tränen in die Augen. Gerade war ich noch so stark und sicher. Und diese zwei Worte zusammen mit einem Fragezeichen lassen mich zusammenbrechen. „Siehst Du! Verdammte scheiße!“, er dreht sich um und geht.  Ich bin

"Ich vermisse Deine Umarmung. Deine Arroganz,– die ich erst verstanden habe, als wir warm miteinander wurden. Dann hast Du immer öfter gelächelt. Mich um den Finger gewickelt. Mir den kleinen Finger, aber nie die ganze Hand gereicht. Du hast mich gefordert, getrieben, mir Deine hässliche Fratze gezeigt. Du hast mich gequält, damit ich besser werde. Du hast mich belehrt, täglich. Mich auf Trapp gehalten.

Ich bin gerne single. Wirklich. Natürlich gibt es Momente, in denen ich einfach nur heulen könnte: Wenn jede meiner Freundinnen den Sonntag Abend mit ihrem Liebsten verbringt. Oder wenn ich zwischen all’ den Dates wirklich mal eine starke Schulter zum Anlehnen brauche. Für ein paar Stunden. Nicht nur auf einen Kaffee. Manchmal wenn es dann doch schwer fällt, alleine einzuschlafen. Aber nichtsdestotrotz: ich bin gerne single. Ich genieße die Zeit

„Bist Du wegen ihm zurück gekommen?“, fragt sie. Die Frage stand schon eine Weile im Raum. Und ich war froh, dass sie bisher unausgesprochen geblieben war. „Nein!!!“, schießt es aus mir heraus und ich schüttle energisch den Kopf. „Nein, absolut nicht.“, beteuere ich und sage nichts weiter dazu. Meine Gedanken überschlagen sich allerdings. Weil: Vielleicht. Vielleicht bin ich wegen ihm zurück gekommen. Ganz sicher, weil

Wer bin ich? Wer will ich sein? Und wie komme ich da hin? Ich wusste, wer ich war. Sehr gut sogar. Also machte ich mich auf den Weg, herauszufinden, wer ich sein möchte. Und allein damit, bin ich meinem Ziel einen gewaltigen Schritt näher gekommen. Wer will ich sein? Mein Studium neigt sich dem Ende zu. Und wieder Mal heißt es: Entscheidungen treffen. Aussuchen zwischen all'

Ich habe losgelassen. Und es hat nicht mal weh getan. 
Wie auch? Habe mich so lange darauf vorbereitet. Gewartet, provoziert, dass alle Stricke reißen. Ich habe Ausreden gefunden und Argumente. Ich habe mich selbst und meine Furcht verteidigt. Ich weiß also heute nicht, ob es besser gewesen wäre, direkt auszufliegen. Aber ich bin mir sicher, es war nicht falsch, sich die Zeit zu

Ich wollte immer eine Margo sein. Mysteriös. Und sagenumwoben. Mutig und schlagfertig. Bewundernswert. Ich wollte immer so sein wie sie. So angesehen werden wie sie. Vielleicht ist mir das sogar gelungen. Oder vielleicht hat es John Green geschafft mein Lieblingsbuch zu schreiben, weil ich vorher schon so war und mich darin wieder gefunden habe? Ein Mädchen, das viel zu viel fühlt, um all’ das