menu-icon-luise-closing

Search

buch

Die Herrlichkeit des Lebens – ein Buch über das Leben meines Lieblingsautors. Die letzten Monate von Franz Kafka. Diese Zeilen haben mich geärgert, haben mich immer wieder zweifeln lassen an seiner Genialität und mich gleichzeitig besänftigt. Eine zarte Liebesgeschichte. Franz Kafka mal ganz anders.

„Du bist meine Rettung, sagt er. Dabei habe ich an Rettung nicht mehr geglaubt.“

„…versteht er gar nicht mehr, warum, da er kaum noch weiß, wer er damals gewesen ist. Die Geschichten löschen sich gegenseitig aus, denkt er, die Briefe, die Seligkeit der Küsse, die Umarmungen, die einander folgen und nicht bleiben, nicht mal als Schatten.“

„Und etwas verrückt warst du ja immer, wahrscheinlich zu wenig, denn warum wärst du sonst all die Jahre geblieben.“

„Wenn ich schreibe, bin ich unausstehlich.“

„Soll man über die Welt schreiben oder sie verändern?“

„“Ist es nicht ein Wunder, dass sie hier ist? Dass sie lebt, unabhängig von ihm,
auch jetzt, in dieser Minute? Dass sie atmet und ihr Herz schlägt?
Dass es schlagende Herzen gibt?“

„Ist man für verschiedene Menschen jeweils ein anderer?“

buch2„Das Bildnis des Dorian Gray – Vor einigen Jahren habe ich ihn in einem Café getroffen. Das war kein Date, aber wir waren auch keine Freunde. Ich kam ein bisschen zu spät. Und da saß er in der Sonne und las in diesem Buch. Heute fühlt es sich an, als wäre es Dorian selbst gewesen, der da saß und auf mich wartete.

„Die Vorrede

Der Künstler ist der Schöpfer schöner Dinge.
Die Kunst zu offenbaren und den Künstler zu verstecken ist die Aufgabe der Kunst. …“

„Es ist besser, sich nicht von seinen Mitmenschen zu unterscheiden. Die Häßlichen und die Dummen sind in dieser Welt am besten daran. Sie können behaglich dasitzen und sorglos dem Spiel zuschauen. Wenn sie nichts von Siegen wissen, so ist ihnen dafür auch erspart, Niederlage kennenzulernen.“

„Gewissen und Feigheit sind in Wahrheit ein und dasselbe. Das Gewissen ist der eingetragene Name der Firma, weiter nichts.“

„Heutzutage kennen die Menschen den Preis von allen Dingen und den Wert von keinem.“

„Wenn man liebt, geht man über sich selbst hinaus.“

buch1

Ich mag Bücherläden nicht sonderlich. Das ist mir einfach zu viel. Besonders, wenn ich nichts Bestimmtes suche. Und ich kann doch am Titel nicht sehen, ob mir die Geschichte gefällt, Klappentexte verraten zu wenig. Also greift man doch zumeist willkürlich ins Regal. Und manchmal: Glückstreffer. Und das sage ich schon, bevor ich es überhaupt ausgelesen habe. Der nächste Strandurlaub kommt bestimmt…

„Jemand, der weiß, was er sucht, aber noch nicht weiß, ob er dem trauen kann. Den seine eigene Verhaltenheit unruhig macht, der weiter muss und sich dennoch in Kreisen bewegt.“

____________________________________

Ich freu mich schon auf eure Lieblingszitate und Buchempfehlungen!

Kampfmüder, Michael (2014): Die Herrlichkeit des Lebens. Frankfurt am Mai: Fischer Verlag.
Wilde, Oscar (1909): Das Bildnis des Dorian Gray. Berlin: Insel Verlag.
Dübgen, Hannah (2013): Strom. München: dtv-Verlag.

Kommentare

  • Neele

    Liebe Luise,
    Bis jetzt habe ich deinen Blog eher stumm verfolgt, war bei jedem Eintrag aufs neue überrascht und wurde bei gefesselt. Deine Fähigkeit mit den Worten zu spielen ist toll, genauso wie die Vielfältigkeit des Blogs!
    Ich würde sagen, mein lieblingsblog.

    So jetzt mal zu guten Büchern, diesen Sommer habe ich „Witwe für ein Jahr gelesen“- etwas gewöhnungsbedürftig aber echt toll.
    Ansonsten kann ich „sommerschwestern“ empfehlen.
    Danke dir für die tollen Gedanken die du mit uns teilst und viel Spaß beim lesen.
    Liebe Grüße

    18. August 2015
  • Vivian

    An Kafka sollte ich mich auch mal wieder wagen, ich hoffe, ich finde in den freien Wochen vor´m Studium noch Zeit dafür.
    Absolut zu empfehlen ist „Extrem laut und unglaublich nah“ von Jonathan Safran Foer. Ich schäme mich fast, dass ich es jetzt erst gelesen habe, aber besser spät als nie 😀 Ich habe es verschlungen und der Schreibstil ist wirklich einzigartig. Ich habe sofort danach angefangen „Alles ist erleuchtet“ zu lesen und erhoffe mir nun sehr viel von dem Buch!
    Luise, übrigens habe ich auf deine Empfehlung hin „Unser letzter Sommer“ gelesen, obwohl mich das Buchcover lange abgeschreckt hat. Ich war von Anfang an total begeistert, danke für diesen Tip!

    18. August 2015
  • Liebe Luise,

    du wirst es nicht glauben, aber gestern habe ich wirklich darüber nachgedacht und mich gefragt wann endlich wieder die schönen Buchempfehlungen von dir kommen. Denn schon so oft habe ich mich von dir leiten lassen und schöne Bücher durch dich entdeckt! 🙂
    Das letzte Buch spricht mich sehr an und ich denke ich werde es mir einmal genauer ansehen.

    Liebe Grüße
    Jenny

    18. August 2015
Seiten:1 2 3 6
Schreibe einen Kommentar