menu-icon-luise-closing

Search

„Fürchte Dich nicht. Wir alle sind bewaffnet. Mit Schwertern, die wir wie Relikte verwahren, weißen Flaggen, mit denen wir unsere eigenen Tränen trocknen und mit zwei Armen, damit wir einander festhalten, nicht wehren können. Die Schwerter als Erinnerung: an die Kämpfe, die ich führte. Und es hat Monate gedauert, das Blut aus den weißen Flaggen zu schrubben und nächtelang streichelte ich die Narben meiner eigenen Arme.
Ich bin hier. Hier für Dich. Und: verlange keine Reparationen. Nicht an mich. Nur an Deine eigene Seele.“

Den ganzen Text in „Wurzeln zu Blüten“ auf Seite 248

Kommentare

  • Liebe Luise,

    ich muss mich hier mal outen. Dein Blog ist mir ein Begriff, ich bekomme öfter hier und da etwas „von dir“ mit. Hab mir irgendwann deinen Instagramkanal angesehen, manchmal deine Fotos, aber bisher nie deine Texte gelesen. Meine oberflächliche Meinung war: wieder eines dieser typischen Mädels. Geschönte Fotos, die immer und überall vermitteln: ich seh geil aus, ich gehöre zur High Society, trage Gucci & Prada, Sektchen hier, Stößen da, hab den ganzen Tag Urlaub und mach von morgens bis abends Party, oder meine Nägel, je nach dem was grad wichtig ist.
    Als ich die Überschrift „Reparationen“ las, habe ich wirklich gedacht: bestimmt meint sie „Reparaturen“.
    Ich bin froh, dass ich hinter die Fassade geschaut habe und mich von den Fotos nicht habe blenden lassen. Wahnsinnig starke Texte, auch der zu „Macht und Mode“. Ich geh jetzt mal meine Schubladen aufräumen 😉

    15. Januar 2018
  • Wow, ich bin absolut sprachlos, wie genial du diesen Text geschrieben hast!

    15. Januar 2018
  • Dachte grade wieder, dass deine Texte genau so in einem Buch stehen könnten. Wieder mal wunderschön geschrieben!

    Liebe Grüße
    alina

    14. Januar 2018
Seiten:1 2 3 29
Schreibe einen Kommentar