menu-icon-luise-closing

Search

fertig1_1

Seit mehr als drei Tagen schreibe ich nun schon an diesem Blogpost. Ich finde die richtigen Worte nicht. Weiß nicht, wo ich anfangen soll, wie ich mich unmissverständlich ausdrücken kann. Habe immer wieder mal etwas getippt, dann wieder gelöscht. Habe mir aber selber irgendwie keinen Druck gemacht. Heute ist Sonntag und ich habe seit Tagen nichts gepostet. Ich bin euch wohl eine Erklärung schuldig. Und ich kann sie Euch geben. Denn ich bin mir sicher. 

Ich heiße Luise und blogge auf www.KleinstadtCarrie.net.
Ganz selbstsicher und bestimmt habe ich das vor wenigen Wochen noch von mir gegeben. Stolz. Und dann habe ich einfach mal eine Pause gemacht. So ganz. Ich habe wirklich abgeschaltet. Das war nötig und das war gut. Ich war für diese zwei Wochen, die ich in der Karibik verbringen durfte, gänzlich frei. Ich hatte Spaß, habe gelebt und die Zeit meines Lebens verbracht. Ich war einfach nur Luise.

Und jetzt fühlt es sich noch ziemlich fremd an, hier wieder etwas hochzuladen, etwas zu schreiben. Ich weiß gar nicht so richtig, wo ich anfangen soll. Es fällt schwer. Die ersten Tage nach meiner Rückkehr war ich einfach nur leer. Es fiel mir so schwer anzukommen. Mich wieder in meinem kleinen WG-Zimmer einzurichten, das kühle Wetter zu akzeptieren und zu verstehen, dass diese Reise, dieses Abenteuer nun vorbei ist. Sehnsucht. Fernweh. Jetlag. Und ich hatte schlichtweg keine Lust, irgendwas zu bloggen. Ich hatte weder Lust Outfitbilder zu machen, noch mich durch die unendlich vielen Mails zu klicken. Ich wollte einfach weiterhin frei sein. Irgendwas stimmte nicht. Und so nahm ich mir die Zeit, rauszufinden, was es ist. Wieso fühlte ich mich plötzlich so gar nicht mehr als Bloggerin? Wieso überlegte ich plötzlich, doch einen ganz anderen Weg einzuschlagen? Wo war meine Motivation, Phantasie, Kreativität? Ich befand mich in einem Zustand der Lebensfreude und dennoch war ich so unendlich lustlos – aber nur, wenn es um Laptop, Social Media und Fotobearbeitung gehen sollte.

Es folgte ein Telefonat mit einer Journalistin einer regionalen Tageszeitung. „Kannst du denn eigentlich auch so richtig feiern? Auf Deinem Blog kommst du ja schon eher in dich gekehrt, unsicher und ruhig rüber.“ – ich musste lachen und hatte direkt Bilder der letzten karibischen Nächte im Kopf. Was genau wir da gemacht haben, wie ausgelassen wir gefeiert haben, erzählte ich ihr natürlich nicht. Natürlich. – Presse ich mich hier selbst in ein Muster? Oder ist das einfach nur vernünftig? Ich klickte mich durch KleinstadtCarrie.net und entdeckte eine zutiefst unsichere junge Frau, die sich selbst einredete zu wissen, was der richtige Weg ist. Zaghaft und unbeholfen. Mir war das irgendwie noch nie so bewusst. Hier fehlt was!
„Aber so unsicher kannst du eigentlich gar nicht sein, wenn du dein Innerstes online nach Außen kehrst.“ Richtig. Ich bin nicht ruhig, ich bin auch nicht schüchtern. Es fällt mir zwar oftmals sehr schwer, Entscheidungen zu treffen, ich schreibe Tagebuch und denke viel zu viel nach, aber deshalb bin ich noch lange nicht in mich gekehrt. Ich würde mich selbst als lebensfrohen Menschen beschreiben. Ich weiß, wie man Smalltalk führt. Ich bin launisch. Erlebe jede Emotion extrem. Ich kann gut gelaunt auf Events auftreten, obwohl es mir innerlich gar nicht so gut geht. Ich bestelle lautstark noch mehr Drinks und tanze durch die Nacht. Ich sage meine Meinung und das immer. Ich habe immer eine Meinung. Ich kritisiere. Hake nach. Ich flirte. Gern! Bei Gruppenarbeiten gebe ich den Ton an. Ich bin laut! Ich kriege zumeist das, was ich will.
Aber ich kann eben auch leise sein. Nachdenklich. Und ich weiß, dass ihr das mögt. Dass ihr euch verstanden fühlt. Aber ich finde, dass der andere Teil von mir hier irgendwie viel zu kurz kommt. Und der wird immer stärker. In den letzten Monaten habe ich mich noch mal so verändert. Habe begriffen. Weiß, was ich will. Habe die Welt ein Stückchen mehr kennengelernt und konnte mich immer wieder mit neuen, inspirierenden Menschen umgeben. Ich würde sogar soweit gehen, zu sagen, dass ich heute so viel glücklicher bin. Ich weiß, wie ich mich selbst beschütze. Bin noch selbstsicherer.

So bin ich nach wie vor der Meinung, dass Partyexzesse nichts auf einem Blog zu suchen haben. Aber ich bin mittlerweile 20 Jahre alt. Habe KleinstadtCarrie.net mit 15 gegründet. Und genau das ist der Punkt. Das ist der Grund, weshalb ich lustlos geworden bin – weil ich mich hier nicht mehr 100%ig wohl fühle. Ich kann mich nicht mehr identifizieren mit dem Rahmen, den ich mir selbst gebe. Versteht mich nicht falsch, ich bin nach wie vor der Meinung, dass ich vor fast genau fünf Jahren die beste Entscheidung getroffen habe. Ich bereue keinen Blogpost, kein Foto, keine Minute, die ich in dieses Projekt investiert habe. Aber ich will weiter gehen. Ich habe mich weiter entwickelt und ich bin einfach keine KleinstadtCarrie mehr. Carrie Bradshaw gehört nach wie vor zu den größten Inspirationsquellen für mich, aber ich bin Luise. Eine eigenständige Person. Und ich lebe noch in einer Kleinstadt – so fühlt sich Dresden zumindest an – aber ich definiere mich nicht mehr darüber. Keine Angst, ich werde nicht aufhören zu bloggen und es wird sicherlich noch ein wenig (Vorbereitungs-)Zeit brauchen, bis sich hier vieles ändert – bis dahin geht es hier wie gewohnt, einfach noch viel bunter, weiter. Aber es wird sich ändern. Und ich hoffe wirklich so sehr, dass ihr mich auch dann noch mögt – Luise, mit Ecken und Kanten. Gedanken. Einfach noch viel ehrlicher.

fertig4 Kopiefertig8 Kopiefertig7 Kopiefertig6 Kopie

Rock – Bershka / Top – H&M / Tasche – C&A / Schmuck – Karibik / Sonnenbrille – Topshop
Fotos – Jana von bekleidet.net

[show_shopthepost_widget id=“662721″]

Kommentare

  • Sarah

    Super schöne Bilder und ein toller Text.Ich kann nur sagen,dass ich mich sehr über die Veränderung freue! Ich lese deinen Blog fast seit Beginn an und ja, ich habe mich in dieser Zeit auch sehr verändert. Deswegen freut es mich umso mehr miterleben zu können, wie es bei dir aussieht 🙂 Alles alles Liebe

    12. April 2015
  • Lea

    sehr schöne Bilder und ein tolles Outfit 🙂
    Ich bin sehr gespannt auf die Änderungen und werde auch danach auch noch deine Blogposts gerne lesen!
    Hauptsache du fühlst dich wohl bei dem was du machst und dir macht es Spaß 🙂

    12. April 2015
  • Also ich freue mich schon sehr auf alles weitere was du bringen wirst und darauf, mehr von Luise kennen zu lernen!
    Außerdem finde ich dein Outfit auf den Bildern wirklich sehr sehr schön!
    Liebe Grüße <3
    Kati
    lakately.blogspot.de

    12. April 2015
Seiten:1 2 3 18
Schreibe einen Kommentar