menu-icon-luise-closing

Search

September 2015
  -    -  September

Das muss jetzt schon einige Jahre her sein. Wir trafen uns alle in einem dieser Schrebergärten. Ich weiß gar nicht mehr, wessen Eltern das erlaubt hatten. Wir tranken ein bisschen Bowle und unterdrückten den Ekel, der uns überkam, als wir bemühten möglichst lässig an der Zigarette zu ziehen. Eigentlich hatte ich gar keine Lust darauf, aber mein damaliger Freund hatte mich überredet. Er

Alles, was sie wollte, war ein glasierter Apfel, Zuckerwatte, eine kurze Fahrt durch die Geisterbahn – damit sie bescheid wüsste – und dann auf’s Riesenrad. Also schlüpfte sie in ihr hübschestes Kleidchen, packte alles, was sie für nützlich befand, in ihre Tasche und stürzte sich ins Vergnügen. Sie schlenderte umher. Erst mal ganz unbeteiligt. Wollte eigentlich nur mal gucken. Vollkommen nichtsahnend. So viele grinsende Gesichter. Zuckerwatte in

Holzbrett - IKEA | Löffel - WMF | Teller - WestwingNow Allein in den letzten zwölf Monaten habe ich drei Kontinente, mehr als 10 Länder, unzählige Menschen kennengelernt. Und ich kann sagen: Es gibt nichts besseres, als die Welt bereisen zu können: Koffer packen. In ein Flugzeug, einen Bus, einen Zug steigen und nur wenige Zeit später ist man an einem anderen Ort dieser Erde.

Ostseegänsehaut Eine Stunde auf der Fähre, letzte Vorbereitungen treffen In den Wind werfen Die Frisur sitzt - noch, See tiefblau
– zieh’ die Jacke etwas fester um den Körper. Fast alles bedeckt, an meinen Fesseln kitzelt die Brise der Ostsee Wiedersehensfreude Strandaufgang Tief einatmen Verneigen fröstelnd hinter’m gestreiften Strandschutz verstecken Zaghaft den Fuß in’s Wasser halten Überraschende Wellen, mit denen wir längst gerechnet haben Ostwind, Algen und dann lassen wir uns endlich fallen liegen bleiben, salzig, sorglos Kurz nach sechs,

  Mein Sternzeichen ist Krebs. In der Kinderbibliothek habe ich mir mal ein Buch über Sternzeichen ausgeliehen und war so fasziniert davon, dass alles, was es dort über Krebse zu lesen gab, auf mich zuzutreffen schien. Mein Element ist das Wasser – so stand es jedenfalls in diesem Buch geschrieben. Und als im Jahr 2001 – okay, das ist verdammt lange her – das erste Album der No Angels